Kongresshalle
Berlin
Forum Stadtbild Berlin
Schloss
Brandenburger Tor
Stand: 22. Juni 2017

Veröffentlichungen / Presse

Veröffentlichungen / Presse

Baukammer Berlin, 24. Juni 2016

Zur Schinkelschen Bauakademie

Entwicklung und Stand der Bemühungen hinsichtlich des Wiederaufbaus und der Nutzung der Bauaka­demie von Karl Friedrich Schinkel. Zum Aufrufen des Artikels bitte hier anklicken (20160621)  

11. Juli 2016, Ralf Schönball

Bebauung des Spreebogens (Vorschlag)

NB, TG, EBK, mit Blick aufs Kanzleramt………….

Die CDU setzt den Neubau eines Stadtquartiers im Spreebogen zwischen Kanzleramt und Hauptbahnhof möglicherweise auf die Agenda der nächsten Legislaturperiode. Nach den Wahlen soll laut Programmentwurf ein städtebaulicher Wettbewerb ausgelobt werden, um die besten Vorschläge zur Errichtung von Wohnhäu­sern und Verwaltungsbauten an der Spree zu finden. "Parlaments­viertel 2.0" nennen die Christdemokraten das Projekt in ihrem Wahlprogramm, weil das Quartier auch Flächen für den· Bund schafft, dessen Restumzug von Bonn nach Berlin beschleunigt werden soll......Zum Weiterlesen bitte hier anklicken (Z pdf 412)

31. Mai 2016, Michael Psotta

FAZ Weckruf für Stadtplaner

Die Wohnungsmärkte in den großen deutschen Städten  werden immer angespannter. Rund 400 000 Wohnungen müssten jährlich gebaut werden, meinen die Fachleute aus dem Bauministerium und den Verbänden übereinstimmend, um den Bedarf einiger­maßen in den Griff zu bekommen. Da müsste also zu den 260 000 Wohnungen, die im vergangenen Jahr errichtet worden, noch Einige hinzukommen.....Zum Weiterlesen bitte hier anklicken (Z pdf 410) 

Internationales Congress Centrum (ICC) im Spiegel der Presse

Bitte rufen Sie die Artikel zum ICC durch Anklicken nachstender Dateien 1 und 2 auf.
1) 18. Februar 2012 bis 1. April 2014 (Z pdf 231/231a - pdf-Datei 971,4 kB)
2) ab April 2014 (Z pdf 271a)

23. April 2016, Christian Walther

Des Kaisers Nachmieter

Wilhelm II, Liebknecht, Krieg, Abriss – So kennt man die Geschichte des Stadtschlosses im 20. Jahr­hunderts. Doch wer nutzte es zwischen 1918 und 1950? Eine Zeitreise.......Bitte den vollständigen Artikel durch Anklicken dieser Zeile aufrufen (Z pdf 408)

A) 13. April 2016, Ralf Schönball, B) 14. April 2016: Bernhard Schulz

A) Das Einheitsdenkmal wird gestrichen / B) Mahnmal des Missmuts

A) Das Einheitsdenkmal wird gestrichen: Niemand hat mehr die Absicht, eine Wippe zu bauen. Das Ein­heits- und Freiheitsdenkmal, dessen Kosten – wie jüngst vom Ta­gesspiegel berichtet – schon vor Baubeginn um ein Drittel gestie­gen sind, wird nicht errichtet. Bundestagsabgeordnete von SPD und CDU bereiten einen entsprechenden Beschluss vor, der bereits an diesem Mittwoch im Haushaltsausschuss verabschiedet werden soll......
B) Mahnmal des Missmuts: Die Menschen in diesem Land sind der Denkmäler und Mahn­male einfach überdrüssig. Überdrüssig, an jeder Ecke staatlich und steuerfinanziert "gemahnt" zu werden. Diese Art von Staatskunst ist nicht mehr erwünscht und einfach nur von Vorgestern.
Bitte zum Weiterlesen der beiden Artikel hier anklicken (Z pdf 405)

Das Forum Stadtbild Berlin  e.V. hat bereits im Jahr 2007 einen Vorschlag zum Standort des Freiheits- und Einheitsdenkmmals unterbreitet, der über die Seite Veröffentlichungen aufgerufen werden kann. Bitte hier anklicken.